Bei der DIN 14676 – der deutschen Norm für Rauchwarnmelder in Wohnhäusern, Wohnungen und Räumen mit wohnungsähnlicher Nutzung – haben sich zum Teil haftungsrelevante Änderungen ergeben. So sieht die Norm vor, dass Planung, Installation und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern von einer „geprüften Fachkraft für Rauchwarnmelder“ durchgeführt werden.

GIRA Rauchmelder

Rund 200.000 Haus- und Wohnungsbrände werden hierzulande jedes Jahr gemeldet.  Dabei sterben jährlich etwa 600 Menschen. Selten sind die Flammen die größte Gefahr, sondern hochgiftige Rauchgase, die bereits bei kleinen Schwelbränden freigesetzt werden können. Meist entstehen Brände nachts, wenn der Geruchssinn des Menschen nicht aktiv ist. Wer also nicht rechtzeitig aufwacht, erstickt oft schon nach wenigen Atemzügen. Rauchwarnmelder können in diesem Fall Leben retten - vorausgesetzt sie sind fachgerecht verbaut und funktionieren fehlerfrei.